Hauttyp-Berater


Welchen Hauttyp habe ich?


Das größte und gleichzeitig vielseitigste Organ des Menschen ist die Haut. Deshalb ist ihre Pflege für die Gesundheit unseres gesamten Körpers von großer Wichtigkeit. Die Haut lässt sich in vier Hauttypen unterteilen, die durch Gene, Hormone, Ernährung, Stress und Medikamente mit beeinflusst werden. Unabhängig vom Hauttyp wirkt sich jedes Saneo2 Produkt durch den aktiven Sauerstoff AOO positiv auf die Haut aus. Die Einordnung nach Hauttypen dient nur als Orientierung. Ihre Kosmetikerin oder Ihr Kosmetiker berät Sie gerne individuell und stellt Ihnen ein passendes Pflegekonzept zusammen.

Normale Haut
Die normale, oder auch gesunde, Haut ist der wünschens- werteste Zustand. Man erkennt sie an einem ausgeglichenen Hautbild mit feinen Poren. Dank der guten Durchblutung des Gewebes sieht die Haut rosig und frisch aus. Unreinheiten treten, wenn überhaupt, nur selten auf und die Barrierefunktion der Haut funktioniert einwandfrei. Häufig wird die normale Haut im Laufe der Jahre zu einer trockenen Haut. Eine hochwertige Pflege kann den Zeitpunkt hierfür verzögern oder sogar verhindern.

Trockene Haut
Bei trockener Haut ist die Talgproduktion gemindert. Durch den Mangel dieses wichtigen Lipids kann sich der Schutz- mantel nicht richtig auf der Hautoberfläche aufbauen und es entsteht ein erhöhter Feuchtigkeitsverlust. Häufig treten Symptome wie raue Stellen, ein stumpfes Hautgefühl, Spannung und eventuell sogar Juckreiz auf. Trockene Haut weist meist recht früh die typischen Alterungserscheinungen auf. Eine entsprechend reichhaltige Pflege ist bei diesem Hauttyp also besonders wichtig.

Fettige Haut / Mischhaut
Das Gegenteil der trockenen Haut ist die fettige Haut, bei der die Talgproduktion erhöht ist. Typische Anzeichen sind eine glänzende Haut, sowie sichtbar vergrößerte Poren und ein blasser, fahler Teint. Das überschüssige Fett verstopft die Poren, was häufig zu Unreinheiten führt. Tritt die fettige Haut ausschließlich in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) auf, spricht man von Mischhaut. Mit einer ausgleichenden, natürlichen Pflege kann aus einer unreinen und fettigen Haut ein reines Hautbild entstehen.

Reife Haut
Im Laufe der Zeit altert auch unsere Haut und verliert zusehends an Dichte und Volumen. Die Haut wird dünner, es zeigen sich erste Fältchen und Veränderungen in der Pigmentierung (Altersflecken). Dieser Prozess trifft auf alle Hauttypen zu, weshalb reife Haut genau genommen ein Hautzustand und kein Hauttyp ist.